Geldanlage:Scheine im Kühlschrank

Lesezeit: 4 min

Geldscheine liegen in einem Tiefkühlfach

Am liebsten verstecken die Deutschen ihr Geld im Kühlschrank, gefolgt vom Kleiderschrank und dem Bett oder der Matratze.

(Foto: Thomas Eisenhuth/imago)

Einer Umfrage zufolge bunkert jeder vierte Sparer in Deutschland Bargeld bei sich zuhause. Das mag zwar psychologisch verständlich sein, aus finanzieller Sicht gibt es jedoch bessere Möglichkeiten zu sparen.

Von Veronika Wulf, Berlin

Dass die Deutschen verliebt sind in ihr Bargeld, ist bekannt. Und das offenbar so sehr, dass eine wachsende Anzahl von ihnen es nicht einmal mehr auf zinslosen Girokonten herumliegen lässt, sondern gleich in der eigenen Wohnung. Fast jeder vierte Sparer in Deutschland wählt inzwischen diese "Anlageform", hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der Postbank ergeben. Bei den 16- bis 29-Jährigen ist es sogar die beliebteste Sparmethode, jeder Zweite nutzt sie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite