Eines der neuen Merkmale ist die "Smaragdzahl" unten links. Sie ändert die Farbe, sobald man die Banknote etwas neigt. Außerdem gibt es, wie auch bei den 20- und den 50-Euro-Scheinen, ein Porträtfenster. Gegen das Licht gehalten wird dieses durchsichtig und zeigt gleichzeitig das Bild der griechischen Mythengestalt Europa. Die zweite Generation der Euro-Scheine heißt aus diesem Grund auch "Europa Serie".

Bild: REUTERS 17. September 2018, 14:592018-09-17 14:59:22 © SZ.de/tpa/jps