Netzkosten:Warum Gaskunden noch mehr zahlen müssen

Lesezeit: 3 min

Die sogenannte Bilanzierungsumlage verteuert den Gasverbrauch weiter. (Foto: Michael Gstettenbauer/IMAGO)

Nach der Gasumlage kommt jetzt die sogenannte Bilanzierungsumlage. Was steckt dahinter? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Michael Bauchmüller

Die Gaskundschaft stand noch unter dem Schock der ersten Gasumlage, der Kanzler startete zum Entlastungsangriff über die Mehrwertsteuer, da rollte vorigen Donnerstag still die nächste neue Belastung los: Eine sogenannte "Bilanzierungsumlage" kommt noch obendrauf, mit bis zu 0,57 Cent je Kilowattstunde Gas. Doch was ist das eigentlich? Und was bedeutet das für die Gaskunden? Ein Überblick.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungGas-Krise
:Willkommen in der Wirklichkeit

Den Deutschen stehen ein heißer Herbst und ein harter Winter bevor - und der Abschied von vielen Gewissheiten. Welche das sind und wie die neue Krisenpolitik aussehen muss.

Essay von Nikolaus Piper

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: