Lobbyismus:Sigmar Gabriel, Genosse der Banker

Sigmar Gabriel, Bundesminister a. D., in der Bundespressekonferenz. Berlin, 06.02.2020 Berlin Deutschland *** Sigmar Gab

Sigmar Gabriel, Bundesminister a. D., in der Bundespressekonferenz im Februar 2020 in Berlin.

(Foto: Thomas Trutschel/imago images/photothek)

Was macht eigentlich der ehemalige Außenminister, seit er im Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank ist? Er schreibt E-Mails. Darunter auch eine an Kanzlerin Angela Merkel - mit brisantem Inhalt.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Nicht immer war das Verhältnis zwischen Sigmar Gabriel, dem früheren Bundesaußenminister, und Angela Merkel so harmonisch wie offenbar in jüngster Zeit. Als Gabriel noch im Amt war, warf er der Kanzlerin schon mal "ein bisher nicht gekanntes Maß an Verlogenheit" vor und überzog sie mit schweren Vorwürfen, zum Beispiel bei der Frage, wer die Schuld für den verunglückten G-20-Gipfel in Hamburg hatte. Nun, einige Jahre später, ist der Zorn offenbar verraucht. Im April 2020, da zog die Corona-Krise gerade herauf, schrieb er an die "liebe Frau Bundeskanzlerin", und er sei doch "ziemlich froh", dass sie "gerade an Deck" sei.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Report
Die Spur der Zombiemünze
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB