bedeckt München 25°

Fußball:BVB schreibt Verlust

Fehlende Transfererlöse halten den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund in den roten Zahlen. Bis Ende März lief in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 ein Nettoverlust von 45 Millionen Euro auf, wie der BVB mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Klub, der als einziger in Deutschlands höchster Spielklasse auch an der Börse notiert ist, noch einen Gewinn von 4,1 Millionen Euro gemacht. Die Mindereinnahmen wegen der fehlenden Zuschauer im Stadion wurden dabei im dritten Geschäftsquartal durch Mehrerlöse aus der Vergabe der Fernsehrechte wettgemacht, zugleich aber nahm der Champions-League-Aspirant Spielertransfers gut 29 Millionen Euro weniger ein als ein Jahr zuvor. Die Aktie des im S-Dax gelisteten Vereins notierte am Montagnachmittag dennoch im Plus. Der Sieg gegen RB Leipzig am Wochenende nährte bei Investoren wie Fans die Hoffnung, dass der BVB im kommenden Jahr den Sprung in die Champions League schafft. Derzeit steht der Klub auf Tabellenplatz vier.

© SZ vom 11.05.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB