bedeckt München 27°

Reportage aus Fürth:Wieder ein Wunder

Parkanlage des Stadtpark in Fürth im Bundesland Bayern, Deutschland

Auf dem Gelände der früheren US-Kaserne William O. Darby ist ein völlig neuer Stadtteil entstanden - mit Parks, Wohnungen und Gewerbe.

(Foto: Daniel Reiter/euroluftbild/PA)

Fürth war einst Heimat großer Betriebe wie Grundig und Quelle. Als diese pleitegingen, schien auch die Zukunft der Stadt besiegelt. Doch der Wiederaufstieg gelang - und er hat viel verändert.

Die Frau, von der man nur die Stimme hört, erinnert sich noch gut daran, wie es war, als Kind in das Büro von Gustav und Grete Schickedanz zu kommen. Dorthin, wo die Flure mit roten Teppichen ausgelegt waren und an der Wand ein Bärenfell hing. Ehrfurchtsvoll habe sie als kleines Mädchen davorgestanden, erzählt sie, und manchmal sei ein Mann dabei gewesen, ein Direktor vielleicht, oder ein anderer hoher Herr der Firma. Der habe dann gebrummt. Die Erwachsenen lachten dann, und sie, klein wie sie war, verstand nicht, warum. Sie dachte immer, der tote Bär würde brummen und bekam ein wenig Angst vor ihm.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise und Gesellschaft
Worauf es wirklich ankommt
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite