bedeckt München 27°

Fresenius:Ziele gekappt

Fresenius kappt seine mittelfristigen Ziele. Auf Basis der Erwartungen für 2018 und 2019 werde nicht mehr damit gerechnet, "die anspruchsvollen Mittelfristziele für 2020 zu erreichen", teilte das Unternehmen mit. Für 2019 rechnet Fresenius mit einem organischen Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das Konzernergebnis werde voraussichtlich stagnieren. Bislang hatte der Vorstand von 2018 bis 2020 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 7,1 bis 10,3 Prozent angestrebt. Das Ergebnis sollte um durchschnittlich 8,3 bis 12,6 Prozent zulegen. Die Börse reagierte heftig. Bis zum frühen Nachmittag brach der Kurs um fast 16 Prozent ein.