bedeckt München

Frauen in Führungspositionen:Die Stunde der Töchter

Anya Müller-Eckert übernahm den Touristikvertrieb Schmetterling International von ihrem Vater.

(Foto: pr)

Früher übernahmen meist die Söhne die Leitung in Familienunternehmen. Diese Zeiten sind vorbei. Gerade die zweite Generation setzt auf Führungsfrauen.

Von Felicitas Wilke, Geschwand

Ganz kann er es nicht lassen. Ein paar Zwetschgenbäume vor dem Firmensitz, das wäre doch was, habe ihr Vater kürzlich vorgeschlagen, sagt Anya Müller-Eckert. "Gerade vertritt er mich bei einem Termin und er kommt auch immer noch auf neue Ideen", sagt sie lächelnd und wirkt dabei nicht so, als würde sie das stören. Seit gut zwei Jahren gehört das Unternehmen ihr. In Geschwand im Landkreis Forchheim, weit weg von großen Städten, aber dafür zwischen Fachwerkhäusern und Obstbäumen, ist Schmetterling International zu Hause.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frühlingswochenende - Ausflügler am Starnberger See
Coronavirus-Pandemie
"Wenn es windstill ist, stecken sich Menschen auch draußen an"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Buchladen SHE SAID
NS-Zeit und Migranten
Das Erbe
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
ALS-Erkrankung
Karawane der Freundschaft
Zur SZ-Startseite