Frankreich und die Staatsbahn SNCF:Die Kraftprobe

Lesezeit: 3 min

In Frankreich droht der Regierung Macron der erste harte Konflikt mit den Gewerkschaften - sie streicht den Beschäftigten des Bahnkonzerns Privilegien. Dies ist Teil der Generalreform des Bahnsystems.

Von Leo Klimm, Paris

Mit einer Generalüberholung des französischen Bahnsystems nimmt die Regierung von Präsident Emmanuel Macron ihre bisher konfliktträchtigste Reform in Angriff. Kern des Projekts, das Premierminister Édouard Philippe am Montag vorstellte, ist die Abschaffung arbeitsrechtlicher Sonderregeln für die Beschäftigten der Staatsbahn SNCF. Der Bahner-Status verschafft ihnen gegenüber normalen Arbeitnehmern teils erhebliche Vorteile. Die mächtigen Bahn-Gewerkschaften wiesen den Plan daher umgehend als "Ungerechtigkeit und Provokation" zurück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hausputz vor dem Urlaub
"Beim Saubermachen der eigenen Wohnung sind wir mit uns selbst konfrontiert"
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Kulturelle Aneignung
Unbequeme Wahrheiten und was man mit ihnen tun sollte
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB