bedeckt München 18°

Frankreich:Suez-Chef gegen Veolia-Deal

Der französische Wasser- und Abfallkonzern Suez wehrt sich gegen den Übernahmeversuch durch den Rivalen Veolia. Der vorgeschlagene Deal sei ein Irrweg und schlecht für Frankreich, sagte Suez-Chef Bertrand Camus der Zeitung Le Figaro. Eine Fusion würde einen Abfall- und Abwasserentsorger mit einem Jahresumsatz von 40 Milliarden Euro schaffen. Zunächst will Veolia den knapp 30-prozentigen Suez-Anteil des Energiekonzerns Engie übernehmen und bietet 2,9 Milliarden Euro. Damit würde Suez insgesamt mit 9,7 Milliarden Euro bewertet. Engie teilte bereits mit, dass die Summe zu niedrig sei. Camus sagte, für das Paket habe man Szenarien in Arbeit. Er sei zuversichtlich, Käufer zu finden.

© SZ vom 08.09.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite