bedeckt München 29°

Frankreichs Finanzminister:Bruno Le Maire: "Wir sind die Macht, die unbequem ist"

French Finance Minister Bruno Le Maire attends a news conference in Boulogne-Billancourt

Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire

(Foto: REUTERS)

Frankreichs Wirtschafts-und Finanzminister über den Anspruch seines Landes, Europa wachzurütteln, den Brexit als "kollektiven Selbstmord" und die Frage, warum mangelnde deutsche Investitionen eine neue Krise auslösen könnten.

Interview von Leo Klimm und Nadia Pantel, Paris

Aus seinem Büro hat Bruno Le Maire einen prächtigen Panoramablick auf Paris. Im Vordergrund die Seine, hinten der Eiffelturm, in der Mitte die Kathedrale Notre-Dame, die aus dieser Entfernung schön wie eh und je aussieht, als habe es den Brand im Frühjahr gar nicht gegeben. Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister, ein zentraler Akteur der europäischen Reformagenda von Präsident Emmanuel Macron, hat aber keine Zeit für die Schönheit der Stadt. Le Maire, 50, will sofort einsteigen in das Interview. Es gibt da ein paar Dinge klarzustellen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
News Bilder des Tages Coronaleugner in der Öffentlichkeit. Eine Gruppe von 11 Coronaleugnern und Impfgegnern demonstrie
Protestbewegungen
Das sind doch keine Rebellen
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Timo Boll beim Training mit seinem Trainingspartner Patrick Franziska, Turnhalle des TSV Höchst, Höchst im Odenwald; timo boll
SZ-Magazin
Vom alten Schlag
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB