Forum Nur keine Angst

Erik Händeler, 49, ist freier Wirtschaftspublizist („Die Geschichte der Zukunft“). Er beschäftigt sich vor allem mit Konjunkturzyklen und dem Zusammenhang von Produktivität und Wohlstand.

(Foto: OH)

Auch in der digitalen Welt ist genug Arbeit für alle da. Vorausgesetzt, jeder qualifiziert sich ein bisschen weiter. Es geht vor allem um das Anwenden von Wissen.

Von Erik Händeler

Arbeit ist, Probleme zu lösen. Und weil wir immer Probleme haben werden, wird uns auch niemals die bezahlte Arbeit ausgehen. Zugegeben: Elektronisch gesteuerte Maschinen übernehmen den größten Teil der materiellen Arbeit, Computer die strukturierte Informationsarbeit wie Gehaltsabrechnung, Telefonvermittlung und Robotersteuerung. Was aber wächst, ist die Arbeit am Menschen, die kleinteilige materielle Arbeit - Küche und Bad werden auch weiterhin von Handwerkern saniert -, sowie vor allem das Anwenden von Wissen: planen, organisieren, beraten.

Das Herstellen kostet bei vielen Gütern weniger ...