bedeckt München
vgwortpixel

Fortum und Uniper:Das Spiel läuft noch

Demonstration Klimaschutz

Protest: Nicht alle mögen Unipers Kohlekraftwerk in Datteln.

(Foto: Martin Gerten/dpa)

Uniper gibt sich seinem neuen Großaktionär Fortum nicht geschlagen. Konzernchef Klaus Schäfer will die Eigenständigkeit erhalten.

Klaus Schäfer blickt auf eine Baustelle. Am hippen Düsseldorfer Medienhafen entsteht gerade der letzte Teil der neuen Konzernzentrale. "Noch in diesem Jahr werden wir die Räumlichkeiten beziehen", sagt der Chef von Uniper, "und den alten Eon-Platz hinter uns lassen." Dort sitzt bislang der Kraftwerksbetreiber, den der Energiekonzern Eon im Jahr 2016 abgespalten und an die Börse gebracht hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kino
"Ich verdiene an einem Netflix-Film mehr Geld"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Atommüll
Das bisschen Radioaktivität