Flybmi Airline ist pleite

Auch wegen des Brexit hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi Insolvenz angemeldet. Alle Flüge wurden mit sofortiger Wirkung gestrichen, wie die Airline auf ihrer Webseite mitteilte. 17 Maschinen flogen zu mehr als 20 europäischen Zielen, darunter auch Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München, Nürnberg, Saarbrücken und Rostock-Laage. Zudem kooperierten die Briten unter anderem mit der Lufthansa über das sogenannte Codesharing. Flybmi verwies auf die allgemeinen Schwierigkeiten in der Branche, aber auch auf den für Ende März geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU. Die andauernde Unsicherheit habe dazu geführt, dass der Airline wertvolle Verträge entgangen seien. Flybmi beschäftigt 376 Mitarbeiter in Großbritannien, Deutschland, Schweden und Belgien.