Flugverkehr Lufthansa und Ufo streiten

Zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft Ufo ist Streit um die Bezahlung führender Funktionäre entbrannt. Der Dax-Konzern fordert von der Gewerkschaft wie auch von den Betroffenen persönlich insgesamt einen hohen sechsstelligen Betrag zurück, der in den vergangenen vier Jahren als Gehalt gezahlt wurde. Die Mitarbeiter hätten keine Flugstunden geleistet, es sei aber auch ihre Freistellung nicht beantragt worden, teilte Lufthansa am Freitag mit. Die Ufo lehnte die Forderung als "abstrus und juristisch nicht haltbar" ab. "Der Vorgang wird unsererseits als durchschaubares Manöver bewertet, UFO und ihre unangenehmen Protagonisten zu diskreditieren", so Ufo-Chef Nicoley Baublies.