bedeckt München 18°
vgwortpixel

Fluglinien:Delta steigt bei LATAM Airlines ein

Aus LAN und TAM wurde LATAM. Nun steigt die amerikanische Delta bei der Fluglinie ein. Diesmal ändert sich aber nichts am Namen.

(Foto: Juan Mabromata/AFP)

Die US-Fluggesellschaft investiert dafür gut zwei Milliarden Dollar .

Die amerikanische Fluggesellschaft Delta Air Lines hat mit einem Überraschungscoup ihre starke Position im internationalen Luftverkehr weiter ausgebaut. Delta steigt bei der chilenisch-brasilinischen LATAM Airlines ein und investiert dafür rund 2,2 Milliarden US-Dollar. Delta hält künftig 20 Prozent der LATAM-Anteile und wird auch im Verwaltungsrat des Unternehmens vertreten sein.

Mit dem Schritt expandiert die zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt vor allem im lateinamerikanischen Markt. Sie setzt ihre Strategie, in für den Flugverkehr wichtigen Regionen Beteiligungen aufzubauen, fort. Delta hält bereits Anteile an den Fluglinien Virgin Atlantic, Air France-KLM, China Eastern, Korean Air, Gol Linhas Aereas (Brasilien) und Aeromexico. Die Beteiligung an Gol will der Konzern nun verkaufen, da Gol und LATAM direkt miteinander konkurrieren.

Delta hat bei LATAM von einer Entscheidung des obersten chilenischen Gerichtes profitiert. Die Richter untersagten im Mai für den heimischen Markt letztinstanzlich ein Joint Venture zwischen LATAM und ihrem bisherigen Partner American Airlines. Damit hatte das Vorhaben für beide einen wesentlichen Teil seines Wertes eingebüßt. Delta und LATAM erwarten, dass ihre Transaktion hingegen ohne Schwierigkeiten genehmigt wird.

Für American Airlines, die 2018 nach geflogenen Passagierkilometern knapp vor Delta lag und damit die größte Fluggesellschaft der Welt war, ist die Entscheidung eine empfindliche Niederlage, denn ohne LATAM wird der Zugang zu Lateinamerika wesentlich schwerer werden. Auch für die Oneworld-Allianz ist dies ein schwerer Schlag, denn LATAM will das Bündnis nun verlassen.

American Airlines dürfte versuchen, über eine Kooperation und womöglich eine Minderheitsbeteiligung an der brasilianischen Billigfluggesellschaft Gol zumindest einen teilweisen Zugang in der Region zu erhalten. Auch die Konkurrenten der Star Alliance sind leidgeprüft: 2012 verloren das Bündnis, in dem auch Lufthansa und United Mitglieder sind, ihr brasilianisches Mitglied TAM, als dieses mit der chilenischen LAN zu LATAM fusionierte. Avianca Brasil, als Ersatz aufgenommen, ist mittlerweile insolvent und hat den Flugbetrieb eingestellt. United hat immerhin bei der kolumbianischen Avianca Holdings, der zweitgrößten Airline der Region, großen Einfluss.

Deltas Einstieg bei LATAM bewegte die Aktie am Freitag kaum, dürfte an anderer Stelle aber Diskussionen auslösen: Qatar Airways ist mit zehn Prozent beteiligt. Delta und Qatar befinden sich seit Jahren in einem erbitterten Konflikt rund um angeblich unzulässige Staatssubventionen, mit dem das Emirat die Airline unterstütze.