bedeckt München 30°

Flughafen in Berlin:Siemens-Manager wird BER-Technikchef

Sein Vorgänger musste wegen einer Korruptionsaffäre gehen. Nun kümmert sich ein Siemens-Manager um die Technik des Berliner Flughafens. Die problematische Entrauchungsanlage kennt er bereits.

Nach der Korruptionsaffäre bekommt das Projekt Hauptstadtflughafen Berlin (BER) einen neuen Technikchef. Der bisherige Siemens -Manager Jörg Marks solle mit für eine zügige und sichere Inbetriebnahme des Flughafen sorgen, teilten die Betreibergesellschaft Flughafen Berlin Brandenburg und Siemens mit.

Der bisherige Technikchef Jochen Großmann war Anfang des Monats entlassen worden, weil die Staatsanwaltschaft wegen Korruptionsverdachtes gegen ihn ermittelt. Er soll Aufträge an Firmen vergeben haben, mit denen er selbst in Verbindung steht. BER-Chef Hartmut Mehdorn richtete daraufhin eine Task-Force gegen Korruption ein.

Der neue Technikchef Marks arbeitet bereits seit 2008 im Rahmen eines Auftrags für Siemens am Flughafen. Siemens ist unter anderem mit für die Entrauchungsanlage zuständig. Sie gilt als einer der kritischen Punkte, die eine Inbetriebnahme des Milliardenprojekts immer wieder verzögerten.

Nachdem der Start des Flughafens immer wieder verschoben wurde, wird weiterhin auf einen neuen Eröffnungstermin gewartet. Flughafenchef Hartmut Mehdorn will ihn Ende des Jahres nennen. In Kreisen der Gesellschaft wird von einem Termin im Jahr 2016 ausgegangen.

© SZ.de/reuters/jab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite