Flughafen BER:Mehr Flugverkehr

Von Reuters, Berlin

Der finanziell angeschlagene Hauptstadt-Airport BER bleibt trotz eines für 2022 erwarteten Anstiegs der Passagiere immer noch weit unter dem Vorkrisenniveau. Man rechne mit 17 Millionen Fluggästen nach knapp zehn Millionen in diesem Jahr, teilte die Betreibergesellschaft mit. 2019 und damit vor der Corona-Pandemie waren es noch rund 36 Millionen Passagiere. Der Flughafen werde damit auch nächstes Jahr Verlust schreiben, sagte ein Sprecher. Flughafen-Chefin Aletta von Massenbach sprach von vorsichtigem Optimismus und steigendem Umsatz. Nach teilweise chaotischen Abläufen während der Herbstferien wolle man in den Weihnachtsferien und darüber hinaus für bessere Prozesse sorgen. Jüngst ging aus einem Bericht an den Bund als Eigentümer hervor, dass der Flughafen 2021 mit einem operativen Minus von 48 Millionen Euro rechnet und einem Konzernverlust von voraussichtlich rund 350 Millionen Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB