bedeckt München 15°

FinCEN-Files:Die Deutsche Bank, die russischen Milliarden - und die Rolle des Chefs

Habe Rubel, brauche Dollar: Sogenannte Spiegelgeschäfte gehörten zum Repertoire der Deutschen Bank.

(Foto: Imago, Collage: SZ)

Die Deutsche Bank ist reich an Skandalen. Doch einer stellt alles in den Schatten - und bringt nun auch Konzernchef Christian Sewing in Erklärungsnot.

Von M. Much, H. Munzinger, F. Obermaier, M. Schreiber und R. Wiegand

Als alles vorbei war, ließen sie es noch einmal richtig krachen. Ihre kleine Zauberbühne war gerade geschlossen worden, der Ort, wo sie auf wundersame Weise damit Geld verdient hatten, für andere Geld nicht nur zu verwalten, sondern es auch an einer Stelle verschwinden und an anderer Stelle verwandelt wieder auftauchen zu lassen. So etwas geht, wenn man Banker ist. In der Moskauer Dependance der Deutschen Bank arbeitete tatsächlich jemand, den sie "Wiz" nannten, Zauberer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Stationärer Kaugummiautomat in Altenahr. Ein Kaugummiautomat ist ein Verkaufsautomat mit dem ursprünglichen Zweck, Kaugu
Corona und Automaten
Ein wenig Ruhe in der Pandemie
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Aachen Hospital Treats Covid-19 Patients
Gesundheit
"Das schreit zum Himmel"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite