Finanzen - Erfurt:Wierlacher bleibt Chef der Thüringer Aufbaubank

Deutschland
Das Logo am Hauptsitz der Thüringer Aufbaubank in Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Mattias Wierlacher bleibt Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank (TAB). Der Vertrag mit dem 57-Jährigen sei für weitere fünf Jahre verlängert worden, teilte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Dienstag in Erfurt mit. Tiefensee ist Verwaltungsratsvorsitzender der Aufbaubank. "Die TAB setzt als das zentrale Förderinstitut des Freistaats den Großteil der Förder-, Kredit- und Beteiligungsprogramme des Landes um", erklärte Tiefensee.

Während der Amtszeit von Wierlacher seit 2002 sei die Bilanzsumme der Bank von 1,5 Milliarden Euro auf mehr als 3,5 Milliarden Euro gestiegen, das Eigenkapital habe sich von gut 46 Millionen Euro Ende 2001 auf rund 87 Millionen Euro verdoppelt. Wierlachers Vertrag wurde den Angaben nach nun für den Zeitraum vom 1. Februar 2022 bis zum 31. Januar 2027 verlängert.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-554983/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB