bedeckt München 30°

UBS-Chef Sergio Ermotti:"Wir sind nicht die Steuerpolizei"

Sergio Ermotti, 55, ist seit vielen Jahren Bankmanager. Vor fünf Jahren kam er zur UBS, einer der größten Banken der Welt.

(Foto: Stephan Rumpf)

Sergio Ermotti, der Vorstandsvorsitzende der Großbank UBS, im Gespräch über den Umgang mit vermögenden Kunden und die Flüchtlingspolitik in Europa.

Interview von Marc Beise und Andrea Rexer

In Brüssel streiten die Regierungschefs über die Flüchtlingspolitik, in Frankfurt versucht die Europäische Zentralbank mit immer niedrigeren Zinsen das Wachstum anzukurbeln. Die Banken arbeiten im schwierigem Umfeld, von den selbstgemachten Problemen und Skandalen ganz zu schweigen. Der Vorstandsvorsitzende der Schweizer Großbank UBS ist entsprechend "sehr besorgt".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Lockerungen in der Gastronomie
Restaurants und Corona
"Ich habe konsequent bei allen Speisen zehn Prozent aufgeschlagen"
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Genf
Schau mir in die Augen
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Alternative Campingplätze
Campen zwischen Wein und Weide
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB