bedeckt München

Finanzaufsicht:Bafin-Reform auf dem Weg

Die Bundesregierung hat die Reform der Finanzaufsicht Bafin nach dem Wirecard-Skandal auf den Weg gebracht. Die Behörde soll etwa mit verdeckten Testkäufen überprüfen, ob Kunden ausreichend beraten werden, bevor sie Finanzprodukte kaufen. Die Aufsichtsstruktur der Bafin soll effizienter werden, der Präsident mehr Kompetenzen bekommen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf soll in den Bundestag eingebracht werden. Die Finanzaufsicht ist im Zusammenhang mit dem Wirecard-Skandal in die Kritik geraten. Bafin-Chef Felix Hufeld und Vizechefin Elisabeth Roegele traten ab, nachdem der Verdacht aufkam, ein Bafin-Mitarbeiter könnte dank Insiderwissen mit Wirecard-Aktien Geschäfte gemacht haben.

Die Finanzaufsicht Bafin ist wegen des Wirecard-Skandals auch in den Fokus der Staatsanwaltschaft geraten. Die Ermittler prüfen, ob die Behörde ihren Aufsichtspflichten bei dem mittlerweile insolventen Zahlungsabwickler nachgekommen ist, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Mittwoch sagte. Es habe Anzeigen mehrerer Personen gegeben, die sich gegen unbekannt richteten. Die Bafin wollte sich nicht äußern.

© SZ vom 25.02.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite