Filmkulisse:Die Wohnung als Drehort

Lesezeit: 6 min

Immobilien als Filmkulisse

Neue Perspektive: Wer ein Kamerateam in sein Haus lässt, muss damit rechnen, dass alles auf den Kopf gestellt wird.

(Foto: MEISTERWERKE.com)

Altbau, Villa, Loft: Wer sein Zuhause für eine Filmproduktion zur Verfügung stellt, kann viel Geld verdienen. Wie man eine Wohnung als Filmkulisse anbietet - und welche Immobilien sich tatsächlich eignen.

Von Lara Voelter

Vor einigen Jahren war Kirsten Böcker während der Fußball-WM mit ihrer Familie im Ägyptenurlaub, als ihr Haus auf der Riesenleinwand des Hotels auftauchte - in einer Werbung für Schokoriegel. "Das war richtig toll, die Kinder waren völlig aufgeregt", sagt sie. Die 56-Jährige vermietet ihre Villa am Rande Berlins regelmäßig für Film- und Werbedrehs. Private Häuser und Wohnungen zählen zu den wichtigsten Drehorten und Fotoshooting-Locations. Doch wie finden Produktionsfirmen passende Immobilien? Dafür greifen sie häufig auf Datenbanken von Motivagenturen und Vermittlungsplattformen zurück, bei denen man sich oft mit seiner Wohnung oder seinem Haus bewerben kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anna Wilitzki
Wissen
»Grenzen schützen uns vor Dingen, die uns nicht guttun«
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Romantic young couple standing in mountain; verganenheit
Beziehung
"Manche Bilder wird man schwer los"
Wärmepumpen
Die Heizung der Zukunft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB