Technologie:Das Fax wird Facebook überleben

Lesezeit: 2 min

Faxgeräte sind nicht totzukriegen. Und das ist auch gut so. (Foto: CHROMORANGE/IMAGO)

Drei von vier Firmen nutzen immer noch Faxgeräte. Wer darüber herzieht, liegt falsch. Denn die Geräte sind zwar alt, dafür aber schnell, praktisch und ziemlich sicher.

Von Max Muth

Behörden oder Unternehmen, die öffentlich auf die Möglichkeit verweisen, Informationen per Fax zu senden, laufen seit Jahren Gefahr, mit einer besonderen Spezies Bekanntschaft zu machen. Nennen wir ihn: den technologiebesoffenen Nörgler. „HAHAHAHA!“, heißt es (bevorzugt via soziale Medien). „Warum nicht gleich per Brieftaube?“ Die Möglichkeit, eine seit Jahrzehnten funktionierende Technologie zu nutzen, wird von dieser Sorte Mensch aus irgendeinem Grund gleich gesetzt mit der Weigerung, Fortschritt zu akzeptieren. Vermutlich sind diese Menschen einfach schlecht gelaunt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungKarriere
:Das Elternhaus entscheidet, nicht die Leistung

Talent und harte Arbeit, das sollte doch reichen, um im Job erfolgreich zu sein. So denken jedenfalls viele. Doch die soziale Herkunft spielt eine mindestens genauso große Rolle. Deutschland braucht eine Quote für Arbeiterkinder in Unternehmen.

Essay von Nils Wischmeyer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: