DNA-Tests:Woher komme ich?

Lesezeit: 5 min

Gentest Ahnenforschung

Blick in ein Labor für DNA-Diagnostik. Viele Plattformen, die Gen-Analysen anbieten, sind laut Experten vor allem Datensammler.

(Foto: Martin Wagenhan/Imago)

Ab 69 Euro soll jeder etwas über die eigene Abstammung herausfinden können. Experten sehen die Tests kritisch, denn sie sagen sehr wenig aus - und bringen manchmal ungewollte Erkenntnisse.

Von Katharina Kutsche

Sandy hat den Test gemacht. Die Reisebloggerin aus England spuckte in zwei Röhrchen, schickte sie ein und wartete auf Antwort - einmal von Ancestry, einmal von 23andMe. Beide Anbieter werben damit, per DNA-Analyse Ahnenforschung zu betreiben: "Du bist deine Geschichte", heißt es bei Ancestry. In zwei Videos vergleicht Sandy auf ihrem Youtube-Kanal SandyMakesSense die Ergebnisse der Analysen: Zu gut einem Drittel ist die Londonerin deutscher Abstammung, zu einem knappen Drittel osteuropäisch und nur zu zehn Prozent englisch. Und nun?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Kueche praktisch
Essen und Trinken
»So breite Schubladen wie möglich«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB