bedeckt München 20°

Fall Steinhoff:Drei Anklagen erhoben

Nach dem Zusammenbruch des Handelskonzerns Steinhoff sollen sich drei hochrangige Ex-Manager nach den Vorstellungen der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts milliardenschwerer Bilanzmanipulation vor einem deutschen Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat gegen das Trio Anklage wegen unrichtiger Darstellung in Bilanzen erhoben. Die Staatsanwaltschaft nannte die Namen der Manager nicht. Insgesamt geht es laut Anklage um Bilanzmanipulationen durch Scheingeschäfte von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zudem sollen Immobilien 820 Millionen Euro zu hoch bewertet in den Büchern gestanden haben. Ob das Hauptverfahren eröffnet wird, muss das Landgericht Oldenburg entscheiden.

© SZ vom 05.03.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite