Umweltbelastung:Sind SUVs wirklich so schlimm?

Umweltbelastung: Zugeparkte Straße in der Pariser Innenstadt - hier nicht gern gesehen: Sports Utility Vehicles.

Zugeparkte Straße in der Pariser Innenstadt - hier nicht gern gesehen: Sports Utility Vehicles.

(Foto: DIMITAR DILKOFF/AFP)

Sie sind groß, schwer, nehmen in den Städten viel Platz weg und gelten als Klimakiller. Kaum eine Autogattung wird so leidenschaftlich verabscheut wie Sport Utility Vehicles. Doch sind die Vorurteile gerechtfertigt? Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Von Titus Blome, Tobias Bug und Kathrin Werner

Wer künftig seinen dicken SUV in eine Parklücke im Pariser Stadtteil Montmartre quetschen will, braucht nicht nur Mut oder eine gute Einparkhilfe. Sondern auch ziemlich viel Geld. Die Stadt Paris erhöht die Parkgebühren für die Giganto-Gefährte von September an. Sechs Stunden im Zentrum der Stadt, also genug für Museum und Dinner, kosten dann bis zu 225 Euro. Die Pariser, die an der Abstimmung teilgenommen haben, mögen SUVs nicht besonders - genauso wenig wie die links-grüne Stadtregierung.

Zur SZ-Startseite
Auto

SZ PlusAutogrößen
:Werdet erwachsen!

Neuwagen werden immer größer und schwerer. Was das für Städte und die Umwelt bedeutet - und was es über die Käufer aussagt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: