Fachkraftsuche Analoge Personalchefs

Die deutsche Wirtschaft klagt über Fachkräftemangel, aber Personalchefs nutzen die heutigen Möglichkeiten datengestützter Personalsuche nach einer Studie des Ifo-Instituts sehr wenig. Nur 3,9 Prozent der Unternehmen in Deutschland setzten digitale Werkzeuge bei der Personalsuche ein, obwohl viele dies für sinnvoll hielten. "26 Prozent räumten mangelndes Wissen über die Techniken ein", erklärte das Institut am Freitag in München. Nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und der Bundesagentur für Arbeit könnten 50 Prozent der Tätigkeiten eines Personalreferenten von Maschinen oder Computern übernommen werden. Nur 37 der 951 befragten Unternehmen verwendeten eine datengesteuerte Rekrutierungsmethode. Als Hauptgrund nannten die Befragten fehlendes technisches Wissen.