Digital Services Act:Neue Regeln fürs Netz

Lesezeit: 3 min

Digital Services Act: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen im Europäischen Parlament in Straßburg.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen im Europäischen Parlament in Straßburg.

(Foto: Frederick Florin/AFP)

Mit einer Art Grundgesetz für die digitale Welt will die EU die großen Plattformen bändigen und die Nutzer schützen. Es ist ein historischer Versuch - und bedeutet wohl sehr viel Bürokratie.

Von Josef Kelnberger, Brüssel

Wenn eines Tages die Arbeit der EU-Kommission unter Führung Ursula von der Leyens bewertet wird, dann wird auch von einem Zwillingspaar zu reden sein: DMA und DSA. So heißen die Gesetze, mit denen die EU die digitale Welt nach europäisch-demokratischen Maßstäben bändigen will. Ein weltweit einzigartiger Versuch, von der Leyen nennt ihn mit einigem Recht: "historisch".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Depressive junge Frau abhängig von Medikamenten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMarcusxB
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB