Facebook-Börsengang Eine Wette auf die Zukunft

Es könnte der größte Börsengang werden, den eine Internetfirma jemals geschafft hat: Beobachter trauen Facebook einen Wert von bis zu 100 Milliarden Dollar zu. Doch wieviel ist das soziale Netzwerk tatsächlich wert? Argumente für und wider die 100-Milliarden-Dollar-These.

Von Varinia Bernau

Kontra: Die Argumente dagegen

[] Die Furcht vor einer Blase

In den ersten neun Monaten des vorigen Jahres hat Facebook einem Papier für mögliche Investoren zufolge einen Gewinn von 355 Millionen Dollar gemacht. Selbst wenn das Unternehmen diesen verdoppeln würde, wäre der Börsenwert mehr als 100-mal größer als der Gewinn. Zum Vergleich: Bei keinem Dax-Konzern liegt diese Kennziffer derzeit höher als 30.

[] China, der weiße Fleck

Wachstum findet in den Schwellenländern statt. Etwa in China. Zwei Drittel der Haushalte will die Regierung dort erst noch ans Netz bringen. Aber ausgerechnet das bevölkerungsreichste Land der Erde ist auf Facebooks Landkarte noch ein weißer Fleck. Immer wieder wurde spekuliert, ob sich Facebook mit dem chinesischen Internetunternehmen Baidu verbünden könnte, um auch in dem zensierten Land einen digitalen Plaudertreff zu schaffen. Derweil punkten bei den Chinesen die heimischen Anbieter: Das chinesische Facebook-Pendant, Tencent, hat das US-Original bei Umsatz und Gewinn längst überholt.

[] Ärger mit den Datenschützern

Erst vor wenigen Tagen hat Facebook angekündigt, eine Lebenschronik für seine Mitglieder zur Pflicht zu machen - und so einmal mehr Kritik auf sich gezogen. Datenschützer fürchten, dass die Mitglieder des Netzwerkes so immer mehr zu gläsernen Menschen werden. Und sie zweifeln an den Bekenntnissen des Unternehmens, Daten nicht dauerhaft zu speichern. Wie ernst Facebook diese Kritik nimmt, zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass die Firma im April einen Lobbyisten auf den wichtigen deutschen Markt schickt. Er soll in Berlin einen guten Draht zu Politikern knüpfen.

[] Kosten im Patentstreit

Bislang waren Gerichtsprozesse um Patente das Feld, auf dem sich Handyhersteller Schlachten lieferten. Doch je größer Internetfirmen werden, desto mehr geraten auch sie ins Visier: Gegen Facebook wurden der Nachrichtenagentur Reuters zufolge im vergangenen Jahr 22 Patentklagen eingereicht, doppelt so viele wie im Vorjahr. Dadurch könnten ungeahnte Kosten entstehen.