EZB:Schluss mit der Nullzinspolitik

EZB: EZB-Präsidentin Christine Lagarde.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde.

(Foto: Michael Probst/AP)

Die Inflationsraten sind so hoch wie seit Jahren nicht. Das trifft vor allem die Ärmeren in der Bevölkerung. Es ist an der Zeit, die lockere Geldpolitik endlich zu beenden.

Kommentar von Markus Zydra

Die Kosten für Energie, Wohnen und Lebensmittel steigen, selbst Kantholz ist für manchen Bastler inzwischen unerschwinglich. In der Euro-Zone beträgt die Teuerung im November 4,9 Prozent, in Deutschland sind es gar 5,2 Prozent. Deutschland und Europa erleben eine Inflation wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Es schlägt deshalb die Stunde der Währungshüter, und der geldpolitische Instrumentenkasten sieht in dieser Lage eigentlich nur eine Maßnahme vor: den Leitzins anzuheben. Aber was macht die Europäische Zentralbank? Sie setzt ihre lockere Geldpolitik unvermindert fort.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: