bedeckt München 17°

EZB:Debatte über weitere Hilfen

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, rechnet in der Corona-Krise mit weiteren EZB-Hilfen für die Wirtschaft. "Muss die Geldpolitik nachlegen? Ja, ich denke, sie wird es tun, auch in der Euro-Zone", sagte Fratzscher im Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten (ICFW). Manche Instrumente wie die negativen Zinsen seien allerdings ausgeschöpft. Fratzscher sieht aber Möglichkeiten, Banken, die viele Kredite vor allem an kleine und mittlere Unternehmen vergeben, bei der Refinanzierung noch mehr zu stützen. Eine Stellschraube sehe er bei den "TLTRO" genannten großen Kreditspritzen für Banken.

© SZ vom 20.01.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema