EZB Abschwächung erwartet

Die Europäische Zentralbank (EZB) rechnet mit einer Abschwächung der Weltkonjunktur im kommenden Jahr. Demnach werde sich die Wirtschaft stabilisieren, erklärten die Währungshüter in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Wirtschaftsbericht. Die Inflation werde weltweit gesehen langsam zulegen. An den weltweiten Aktienmärkten treiben Anleger seit einiger Zeit Sorgen um eine konjunkturelle Abkühlung um. Die Kurse an den größten Börsen sind deshalb auf Talfahrt. Die Volkswirte der EZB korrigierten zuletzt ihre Wachstumsprognosen für die Euro-Zone nach unten. Demnach dürfte das Bruttoinlandsprodukt 2018 um 1,9 Prozent und 2019 um 1,7 Prozent zulegen. Noch im Herbst hatten sie etwas mehr erwartet.