Experten zu Wahlen in Griechenland und Frankreich – Michael Sommer, DGB-Vorsitzender

Michael Sommer, DGB-Vorsitzender

1. Der Euro ist keineswegs unsicherer geworden. Die Wähler und Wählerinnen in Frankreich und Griechenland haben deutlich gemacht, dass sie einen Kurswechsel in Europa wollen. Wie dieser Kurswechsel aussehen kann, haben wir Gewerkschaften bereits in unserem Vier-Punkte-Programm skizziert: Wir brauchen endlich ein Wachstumspaket für Europa, eine Finanztransaktionsteuer und eine wirkliche Regulierung der Finanzmärkte. Die Regierungen dürfen sich nicht weiter von Spekulanten erpressen lassen.

2. Es ist nicht an mir, der Bundeskanzlerin Ratschläge zu geben. Aber ich hoffe, dass die Kanzlerin François Hollande zuhört und die französischen Bedenken gegenüber dem Fiskalpakt ernst nimmt. Wir dürfen das Votum der Menschen in Frankreich und Griechenland nicht ignorieren. Denn die Menschen, besonders die Jugendlichen, brauchen eine Perspektive für ihr Leben. Ein Wachstumspaket für Europa muss durch Investitionen in Infrastruktur, Zukunftstechnologie und Bildung Arbeitsplätze schaffen und sichern. Jetzt muss ein soziales Europa im Interesse der Menschen Gestalt annehmen. Europa ist ein historisches Friedensprojekt und darf sich nicht von den Menschen abkoppeln.

Bild: dpa 8. Mai 2012, 15:122012-05-08 15:12:04 © SZ vom 8.5.2012/rela