bedeckt München 22°

Europäische Union:Google droht Untersuchung

Dem US-Technologiekonzern Alphabet droht in der Europäischen Union offenbar noch in diesem Jahr eine Untersuchung seines lukrativen Werbegeschäfts. Das sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Es gehe um die Geschäfte der Alphabet-Tochter Google, genauer um die Positionierung gegenüber Werbekunden, Verlagen, Zwischenhändlern und Konkurrenten, sagte eine der Personen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die europäischen Wettbewerbshüter den weltgrößten Suchmaschinenbetreiber wegen seiner Anzeigengeschäfte vorknöpfen. Google musste insgesamt wegen wettbewerbsrechtlicher Verstöße bereits mehr als acht Milliarden Euro an Strafen zahlen. Die Kommission wirft dem Konzern vor, seine Marktmacht in dem Bereich auszunutzen und Wettbewerber zu benachteiligen.

Das ist auch für einen Konzern keine kleine Summe. Allerdings gilt das Geschäft mit Online-Anzeigen für den Internetkonzern als extrem lukrativ. Allein im vergangenen Jahr setzte Google mit Online-Anzeigen ungefähr 147 Milliarden Dollar um - mehr als jedes andere Unternehmen in der Welt. Zum Vergleich: Googles Umsatz mit den Online-Anzeigen entspricht damit fast dem gesamten Umsatz, den der Daimler-Konzern im vergangenen Jahr mit seinen Autos und Nutzfahrzeugen machte. Werbung prägt auch sonst das Geschäfts der US-Amerikaner etwa über die Videoplattform YouTube oder den Email-Dienst Gmail.

© SZ vom 19.06.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB