Euronext Vorbild Nasdaq

Erst fusioniert, dann groß, jetzt eine Börse auch für junge Techfirmen: Blick in den Handelssaal der Mehrländerbörse Euronext in Paris.

(Foto: Marlene Awaad/Bloomberg)

Die Mehrländerbörse Euronext wirbt um deutsche Start-ups und macht hiesigen Handelsplätzen Konkurrenz. Gute Börsen-Newcomer haben oft die Qual der Wahl.

Von Elisabeth Dostert

Wäre sein Anspruch kleiner, wäre Sebastian Grabert, 36, der falsche Mann. Seit Anfang 2017 ist er der Statthalter der Mehrländerbörse Euronext in München. "Wir wollen die europäische Nasdaq werden, der größte Börsenplatz für Technologieunternehmen in Europa", sagt Grabert. Er soll unter deutschen Start-ups potenzielle Börsenkandidaten aufspüren.

Noch ist der Abstand der europäischen Mehrländerbörse zur Nasdaq in New York groß. Betreiber ist die gleichnamige börsennotierte Holding Nasdaq Inc. An der Nasdaq in New York sind Schwergewichte wie Apple, Amazon, Cisco, Google ...