Eurokrise:Griechischer Schein

Lesezeit: 16 min

Eurokrise: undefined
(Foto: Hanna Gieffers)

Als Athen den Euro bekam, gab es genug Skeptiker, auch Klaus Regling. Doch er musste den Griechen viel Geld leihen. Die Geschichte eines historischen Irrtums.

Von Christiane Schlötzer und Mike Szymanski, Athen, Alexander Hagelüken und Ulrich Schäfer

Als kleiner Junge hat Klaus Regling in den 1950er-Jahren erlebt, was es heißt, wenn das Geld knapp wird. Wenn alle sparen müssen - und es vielleicht trotzdem nicht reicht. Das prägt fürs Leben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Zur SZ-Startseite