bedeckt München 32°

EU-Kommission:Der Parteifreund und der Lobbyist

Günther Öttinger beim "Süddeutsche Zeitung Wirtschaftsgipfel" in Berlin, 2017

Der frühere EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU).

(Foto: Johannes Simon)

In Brüssel ist man stolz auf strenge Transparenzregeln. Die Geschichte eines Lobbytermins bei Ex-Kommissar Günther Oettinger aber zeigt, wie leicht sich auch die EU-Regeln umgehen lassen.

Von Matthias Kolb, Brüssel, und Jan Willmroth, Frankfurt

Masken-Deals, Korruptionsverdacht, Parteiskandal: In Brüssel lässt die Affäre um Provisionen für die Vermittlung von Schutzmasken durch Bundestagsabgeordnete niemanden kalt. Die Vorgänge um Georg Nüßlein (CSU), Nikolas Löbel und Mark Hauptmann (beide CDU) und mit ihnen der Zustand der Unionsparteien werden gerade in einem Wahljahr von allen EU-Mitgliedern genau verfolgt - geht es doch um die Kanzlerschaft und um die Frage, wer nach 16 Jahren auf Angela Merkel folgt. Um Verlässlichkeit also.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Lockerungen in der Gastronomie
Restaurants und Corona
"Ich habe konsequent bei allen Speisen zehn Prozent aufgeschlagen"
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Bundestag
Maskenaffäre
Spahn belastet Nüßlein schwer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB