bedeckt München 13°

EU-Kommission:Internet für Europa

EU-Binnenmarkt-Kommissar Thierry Breton denkt schon länger über ein Leuchtturmprojekt nach, das den Europäern neben dem Navigationssystem Galileo und den Erdbeobachtungssatelliten Copernicus eine weitere Konstellation im All bescheren soll. Nun hat die Europäische Kommission mehrere Unternehmen damit beauftragt, eine Studie für ein weltweites Hochgeschwindigkeitsinternet per Satellit zu erstellen. An dem Konsortium sind Airbus, Arianespace, Hispasat, Eutelsat, OHB, Orange, SES, Telespazio und Thales Alenia Space beteiligt. Die etwa einjährige Studie hat ein Auftragsvolumen von 7,1 Millionen Euro. Dabei soll untersucht werden, inwieweit ein unabhängiges sicheres Breitbandinternet die Kommunikation für Behörden der EU-Mitgliedsstaaten sowie europäische Bürger, Unternehmen und Mobilitätssektoren verbessern kann. Dabei bestehen Überlegungen, das Projekt auch mit privaten Mitteln zu finanzieren.

© SZ vom 18.12.2020 / ds
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema