bedeckt München 16°
vgwortpixel

EU-Kommission:Bedenken gegen Vodafone

Die EU-Wettbewerbshüter nehmen die milliardenschwere geplante Übernahme von Teilen des US-Kabelnetzbetreibers Liberty Global durch Vodafone genauer unter die Lupe. Man habe eine vertiefter Prüfung eingeleitet, um den beabsichtigen Kauf der Liberty-Global-Töchter in Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien durch Vodafone nach der EU-Fusionskontrollverordnung zu untersuchen, teilte das EU-Kartellamt mit. Es gebe Bedenken, dass die Transaktion den Wettbewerb in Deutschland - wo Liberty als Unitymedia bekannt ist - einschränken könnte. Die Prüfung soll bis Mai 2019 abgeschlossen sein. Damit geht das Bundeskartellamt bei der Untersuchung leer aus.