bedeckt München 15°

EU:Biden gegen Handelskrieg

Gute Nachrichten aus Amerika: Antony Blinken, der außenpolitische Berater des Präsidentschaftskandidaten Joe Biden, versprach nun, Biden werde bei einem Wahlsieg "den künstlichen Handelskrieg" mit der EU "beenden, den die Trump-Regierung begonnen hat". Damit wird er beim designierten EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis auf offene Ohren stoßen. Der Vizepräsident der EU-Kommission widmete seine erste handelspolitische Rede den Beziehungen zu den USA und bezeichnete es als "Top-Priorität, existierende Streitigkeiten beizulegen und positiven Schwung wiederherzustellen". Die erste Bewährungsprobe steht bald an. Die Welthandelsorganisation WTO wird wohl bis kommende Woche entscheiden, welche Strafzölle die EU gegen die USA verhängen darf, weil der amerikanische Flugzeughersteller Boeing unfaire Subventionen erhalten hat. Dombrovskis sagte aber, "anstatt Zölle einzuführen" wolle er "Lösungen finden" für den langen Streit über staatliche Beihilfen an Boeing und den europäischen Rivalen Airbus.

© SZ vom 24.09.2020 / bfi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite