Geldanlage:Das ganze Weihnachtsgeld für die Börse

Ein Weihnachtsmann in einem Einkaufszentrum in Potsdam

Weihnachtsmann in einem Einkaufszentrum in Potsdam. Mit dem Weihnachtsgeld könnten sich Anleger langfristig eine große Bescherung machen.

(Foto: Ralf Hirschberger/picture alliance / dpa)

Von der beliebten Zusatzzahlung bleibt nach Steuern oft wenig übrig. Wer das Geld aber in einen ETF investiert, kann ein kleines Wunder erleben.

Von Victor Gojdka

Wenn Beschäftigte auf ihren Gehaltszettel schauen, kommt die erste Weihnachtsüberraschung meist unerwartet früh. Nicht an Nikolaus oder zum Weihnachtsfest, sondern meist schon Ende November zahlen Arbeitgeber das Weihnachtsgeld aus - im Durchschnitt stehen bei Tarifbeschäftigten gern rund 2800 Euro zusätzlich auf der Gehaltsabrechnung. Zwischen den Zeilen lugt dann eine umso größere Frage hervor: Wohin damit?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungBewerbungen
:Personaler reagieren falsch auf den Fachkräftemangel

Deutschlands Wirtschaft jammert über fehlende Fachkräfte. Dabei müssten die Firmen einfach mal ihre Personalabteilungen reformieren. Dort haben viele den Schuss nicht gehört.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: