Geldanlage:Wer von Themen-ETFs wirklich profitiert

Energiewende in Deutschland: Windkraftanlagen in einem Windpark an der Nordsee

Windkraftanlage an der Nordsee: Saubere Energien sind bei Anlegern gerade eines der großen Trend-Themen - mit allen Chancen und Risiken.

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Fonds zu sauberer Energie oder künstlicher Intelligenz locken viele Anleger. Warum Sparer aber vorsichtig sein sollten.

Von Benjamin Emonts

Es war ein atemraubender Höhenflug, zu dem der ETF Global Clean Energy vom Anbieter iShares Anfang 2020 ansetzte. Von 6,21 Euro stieg er binnen eines Jahres auf bis zu 16,21 Euro, ein Plus von mehr als 160 Prozent. Der Erfolg bescherte dem ETF große Aufmerksamkeit bei den Anlegern, er war einer der meistgekauften Fonds im vergangenen Jahr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Home-Office
Warum sich ausgerechnet die Jungen nach dem Büro sehnen
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Spobis 2020, Düsseldorf, 30.01.2020 Der Vorsitzende der Chefredaktion der Bild-Zeitung Julian Reichelt während der Spob
Axel-Springer-Verlag
Wie das Ende eines Schurkenfilms
Gas pipeline reverse flow opening
Energiekrise
"Das Extremste, was es gegeben hat, definitiv"
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB