Geldanlage mit ETFs:So grün sind nachhaltige Robo-Advisor wirklich

Roboter

Man muss sie hegen und pflegen, die Geldanlage. Robo-Advisor nehmen einem die Arbeit ab.

(Foto: Besjunior/Alamy/mauritius images)

Ganz einfach und unkompliziert Geld anlegen - und dabei auch noch was für die Umwelt tun: Das versprechen sogenannte Robo-Advisor. Worauf Anleger achten sollten.

Von Andreas Jalsovec

In Filmen werden Roboter oft als die Bösen dargestellt. Bei "Transformers" zum Beispiel, wo sich außerirdische Roboter in einem dauerhaften Krieg befinden. Im echten Leben sollen sich Roboter dagegen immer mehr als eine echte Hilfe im Alltag etablieren - und zwar auch im Finanzbereich: Robo Advisor heißen die Systeme, die wie eine Art digitaler Vermögensverwalter agieren. Sie legen das Geld der Anleger automatisiert nach einem Computer-Algorithmus an.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Quinine
Historie
Der Feind aus den Sümpfen
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Regierungskrise in Österreich
Österreich
Gegangen, um zu bleiben
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB