In zwölf Schritten zum ETF:So stellen Anleger ihr Depot auf

In zwölf Schritten zum ETF: Illustration: Jessy Asmus

Illustration: Jessy Asmus

Egal ob Zocker oder Zauderer: Wer mit ETFs sparen will, kann dem eigenen Vermögen ganz einfach Struktur geben. Ein kleiner Geld-Baukasten - Schritt 8 der SZ-Serie.

Von Victor Gojdka

In zwölf Schritten zum ETF

Die SZ-Serie "In zwölf Schritten zum ETF" erklärt alles Wissenswerte rund um das Thema Indexfonds und gibt Tipps, wie Sie ein ETF-Portfolio aufbauen können. Alle Folgen finden Sie auf dieser Überblicksseite.

Ob Entscheider und Entspannte, Spekulanten und Sparfüchse: Manche Anleger werfen am Morgen als Erstes einen Blick auf ihr Handy, um die Frühtendenz des japanischen Aktienindex Nikkei zu checken. Andere gehen es ruhig an und sehen nur einmal im Monat auf dem Girokonto nach dem Rechten. In Sachen Geldanlage gibt es viele Typen, doch für alle bietet das Anlegen mit ETFs ein passendes Baukastensystem für das eigene Vermögen. Drei Varianten, wie Anleger ihr Depot konkret aufstellen können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Spobis 2020, Düsseldorf, 30.01.2020 Der Vorsitzende der Chefredaktion der Bild-Zeitung Julian Reichelt während der Spob
Axel-Springer-Verlag
Wie das Ende eines Schurkenfilms
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB