Nachhaltige Fonds:Weniger Larifari

Fondsmanager entfernen offenbar still und leise Nachhaltigkeits-Label aus den Produktbeschreibungen.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Fondsgesellschaften scheinen vorsichtiger zu werden bei der Vermarktung vermeintlich oder tatsächlich nachhaltiger Wertpapierfonds: Einige der größten europäischen Fondsmanager haben der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge damit begonnen, ein einst allgegenwärtiges Nachhaltigkeits-Label aus ihren Produktbeschreibungen zu streichen. Sie befürchten offenbar, dass Aufsichtsbehörden vage Beschreibungen von nachhaltigen Investments nicht länger tolerieren. Vermögensverwalter wie Allianz Global Investors und die Deutsche-Bank-Tochter DWS hätten demnach entweder aufgehört, den Sammelbegriff "ESG-integriert" in ihren Dokumentationen zu verwenden, oder sie spielten seine Relevanz im Gespräch mit Investoren herunter, hieß es. ESG steht für Umweltaspekte (Environment), soziale Kriterien (Social) und gute Unternehmensführung (Governance). Viele Fondsanbieter hatten sich für ihre Produkte zuletzt eigene Kategorien gebastelt, etwa "ESG-dezidiert" oder "ESG-integriert", die für Anleger oft schwer zu verstehen sind. "ESG-integriert" bedeutet in der Regel nur, dass der Fondsmanager bei der Auswahl der Wertpapiere bestimmte ESG-Daten nutzt.

Befeuert wird die Debatte von der früheren Nachhaltigkeitschefin der DWS, die der Deutsche-Bank-Tochter vorwirft, ihr Nachhaltigkeitsengagement geschönt zu haben, weswegen nun sogar die Finanzaufseher ermitteln. Die DWS weist die Vorwürfe zurück. Einige Experten hatten das Label bereits zuvor als sinnlos bezeichnet und begrüßen die Entwicklung. "Wenn man behauptet, ESG-Integration zu betreiben, bedeutet das nichts", sagte Hortense Bioy von der Fondsratingagentur Morningstar. Im März hatte die EU-Kommission Regeln verabschiedet, um Greenwashing in der Finanzbranche zu verhindern. Bereits vor Inkrafttreten hatten einige Fondmanager das ESG-Label entfernt. Ein Sprecher von Allianz Global Investors sagte, die ESG-Integration bleibe eine wichtige, gut untermauerte Kategorie.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB