Erstes Halbjahr:Mehr Daten via Smartphone

Die Datennutzung im Mobilfunk geht weiter steil nach oben. Das Telekommunikationsunternehmen Telefónica Deutschland teilte mit, dass bei ihm im ersten Halbjahr 2021 eine Milliarde Gigabyte an Datenvolumen über das O2-Netz transportiert worden seien. Das waren etwa 50 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den Jahren davor war das prozentuale Wachstum ähnlich stark. Konkurrent Vodafone vermeldete 662 Millionen Gigabyte, die im ersten Halbjahr durch sein Mobilfunknetz gegangen seien. Das waren rund 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Hauptgrund für den Anstieg: Immer mehr Menschen nutzen auf dem Smartphone oder dem Tablet Video- oder Musikstreaming, auch wenn sie nicht über W-Lan mit dem Internet verbunden sind. "Unsere Kunden buchen immer größere Datenpakete, um ihre digitalen Anwendungen unterwegs zu nutzen", sagte Telefónica-Deutschlandchef Markus Haas.

© SZ vom 06.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB