bedeckt München 15°
vgwortpixel

Ermittlungen gegen Thomas Middelhoff:Erst der Bonus, dann die Pleite

Kurz vor seinem Abgang als Vorstandschef von Arcandor soll Thomas Middelhoff noch ein Sonderbonus von 2,3 Millionen Euro genehmigt worden sein. Sechs Monate später war der Konzern pleite. Die Staatsanwaltschaft ermittle, heißt es einem Medienbericht.

Bei den Ermittlungen im Zuge des Zusammenbruchs des Kaufhauskonzerns Arcandor ist der Bochumer Staatsanwaltschaft laut Zeitungsbericht ein brisantes Sitzungsprotokoll in die Hände gefallen.

Thomas Middelhoff

Thomas Middelhoff: Seine Rolle bei Arcandor ist derzeit Gegenstand von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen.

(Foto: ag.ap)

Wie das Handelsblatt berichtet, zeigt das Dokument, dass der Aufsichtsrat dem damaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff im Dezember 2008 einen Sonderbonus in Höhe von 2,295 Millionen Euro genehmigte - nur einen Tag, nachdem sein Abschied beschlossen worden war.

Das Dokument, das der Zeitung vorliegt, sei ein Indiz für den Verdacht der Ermittler, dass Middelhoff überhöhte Zahlungen erhalten und damit Untreuehandlungen zu Lasten von Arcandor begangen habe. Middelhoffs Anwalt Sven Thomas habe die Zahlung als einen langfristig vereinbarten Bonus gerechtfertigt.