Immobilien:Lieber verschenken statt vererben?

Lesezeit: 5 min

Immobilien: Fotos: Imago (4), Collage: SZ

Fotos: Imago (4), Collage: SZ

Immobilien werden immer teurer. Im Erbfall drohen oft erhebliche Steuerzahlungen. Viele Menschen überlegen deswegen, ihr Vermögen noch zu Lebzeiten weiterzugeben. Wann das sinnvoll ist.

Von Andreas Jalsovec

Wenn Anton Steiner mit seinen Mandanten über das Vererben spricht, dann bleibt auch das Thema Schenken meist nicht aus. "Da kommt man automatisch drauf", sagt der Münchner Fachanwalt für Erbrecht. Grund seien vor allem die hohen Immobilienpreise, die in den vergangenen Jahren "förmlich explodiert" seien: "Im Erbfall drohen da oft erhebliche Steuerzahlungen", sagt Steiner, der auch Präsident des Deutschen Forums für Erbrecht ist. Mit einer Schenkung lassen sich dann unter Umständen Steuern sparen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB