Immobilien:Lieber verschenken statt vererben?

Lesezeit: 5 min

Immobilien: Fotos: Imago (4), Collage: SZ

Fotos: Imago (4), Collage: SZ

Immobilien werden immer teurer. Im Erbfall drohen oft erhebliche Steuerzahlungen. Viele Menschen überlegen deswegen, ihr Vermögen noch zu Lebzeiten weiterzugeben. Wann das sinnvoll ist.

Von Andreas Jalsovec

Wenn Anton Steiner mit seinen Mandanten über das Vererben spricht, dann bleibt auch das Thema Schenken meist nicht aus. "Da kommt man automatisch drauf", sagt der Münchner Fachanwalt für Erbrecht. Grund seien vor allem die hohen Immobilienpreise, die in den vergangenen Jahren "förmlich explodiert" seien: "Im Erbfall drohen da oft erhebliche Steuerzahlungen", sagt Steiner, der auch Präsident des Deutschen Forums für Erbrecht ist. Mit einer Schenkung lassen sich dann unter Umständen Steuern sparen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Exhausted woman hard working at office; Uma Naidoo
Gesundheit
»Frittierte Kost verändert die Nervenbahnen«
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB