bedeckt München 20°

Energiewende:Ins Stocken geraten

Die deutsche Energiewende gerät zunehmend ins Stocken. Die jüngste Ausschreibung für Windprojekte sei erneut massiv unterzeichnet gewesen, teilte die Bundesnetzagentur am Freitag mit. Ausgeschrieben waren Windprojekte mit insgesamt 650 Megawatt Leistung. Gebote habe es aber nur für 208 Megawatt gegeben. Grund seien fehlende Flächen und zu lange Genehmigungsverfahren, beklagte der Stadtwerke-Verband VKU. Häufig würden Vorgaben enger als nötig ausgelegt. Fänden sich keine Wege aus der "Ausbaukrise", dann drohe nicht nur der Windkraft, "sondern auch dem Projekt Energiewende insgesamt die Puste auszugehen", warnte VKU-Chefin Katherina Reiche. Nach jüngsten Zahlen der Branche waren im ersten Halbjahr nur 86 Windräder gebaut worden, so wenig wie nie in diesem Jahrtausend.